Blog – Jocelyne Lopez

Verteidiger der grausamen Tübinger Affenversuche von Deutscher Forschungsgesellschaft verurteilt! 5- jährige Zwangspause für Niels Birbaumer

23.09.219 – Aktueller Artikel aus der Webseite der Initiative Rettet die Versuchsaffen:

 

Unser Protest anlässlich des Symposiums „Mystery of the Brain“ –
Verteidiger der grausamen Tübinger Affenversuche von Deutscher Forschungsgesellschaft verurteilt! 5- jährige Zwangspause für Niels Birbaumer

 

Noch während wir am Donnerstag vor der Uni Tübingen gegen Tierversuche und die Huldigung des umstrittenen Affenexperimentators Prof. Logothetis demonstrierten, ereilte den Affenqual Lobbyisten Dr. Birbaumer als Abschlussredner des mehrtägigen Symposiums „Mystery of the Brain“ im Inneren des Gebäudes das Urteil der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG).

Im Zusammenhang mit seiner 2014 als weltweite Sensation verkauften Studie über die Kommunikation mit gelähmten Patienten gab es schwere Vorwürfe gegen ihn wegen unwissenschaftlichen Arbeitens.

Jetzt attestiert ihm u.a. eine Kommission der Uni Tübingen Datenverfälschung.

Und die DFG schließt den Tübinger Neurowissenschaftler (der teilweise selbst an den Affenversuchen beteiligt war) mit seiner Arbeit wegen wissenschaftlichen Fehlverhaltens für ganze 5 Jahre aus ihrer Gesellschaft aus. […]

Weiterlesen…

 



Bitte bis Mittwoch 25.09.19 für das Projekt von Ärzte gegen Tierversuche „Schüler sensibilisieren“ abstimmen!

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Abstimmung ein Projekt der  Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V.!

Jetzt täglich bis Mittwoch 25. September 2019 um 10 Uhr abstimmen!

Wir können es schaffen, aktuell stehen wir auf Platz 5 – noch zwei Plätze müssen wir mindestens aufsteigen:

Ein Klick um Bares für unsere Arbeit zu erhalten!

Die Canada Life Assurance Europe, Niederlassung für Deutschland, schüttet 33.000 € an gemeinnützige Vereine aus.

Die 3 bestplatzierten Vereine pro Kategorie erhalten richtig viel Geld: 1.: 2.500 €, 2.: 1.500 €, 3.: 1.000 €

Es sind tolle Orgas und Projekte dabei, daher zählen wir auf euch, um zu den Gewinnern gehören zu können!

So geht’s:

täglich – vom 16.-25.9. – Link  klicken…

-E-Mail-Adresse eingeben,
-Button „Abstimmen“ klicken,
-Bestätigungsmail abwarten und dortigen Link klicken (die Bestätigungsmail kann im Spam-Ordner landen oder etwas länger bis zum Eintreffen brauchen)

Herzlichen Dank im Voraus!
Euer ÄgT-Team

 

Siehe auch die Info-Seite Tierschutz in der Schule  in der Webseite von Ärzte gegen Tierversuche



Ausstiegsplan aus dem Tierversuch – USA wollen bis 2035 Giftigkeits-Tierversuche beenden

Aktuelle Mitteilung der Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V.:

 

Ausstiegsplan aus dem Tierversuch 
USA wollen bis 2035 Giftigkeits-Tierversuche beenden

 

12.09.2019

Die Niederlande machen es vor, nun ziehen die USA nach: bis 2035 sollen Giftigkeitstest an Säugetieren vollständig durch verlässliche tierfreie Methoden ersetzt werden. Der Vorsitzende der US-Umweltbehörde EPA, Andrew R. Wheeler, legte jetzt eine neue Richtlinie vor, die der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. sehr begrüßt.

Bereits in den vergangenen Jahren haben die USA verstärkt an neuen und tierfreien Methoden gearbeitet. Dies soll nun strategisch ausgeweitet werden: eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Experten im Bereich innovative, tierfreie Methoden, soll innerhalb der nächsten 6 Monate einen umfassenden Plan erarbeiten, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Ab dem 01.01.2035 sollen Giftigkeitstests an Tieren verboten und nur noch in Ausnahmefällen möglich sein.

Sowohl die bereits bestehenden als auch die neuen Methoden können „in einem kürzeren Zeitfenster mit weniger Ressourcen zu einer gleichen oder besseren biologischen Vorhersage führen als die aktuell verwendeten Tiermodelle“, so heißt es in der Richtlinie (1). Dies erfolge selbstverständlich unter Einhaltung aller nötigen Sicherheitsniveaus für Mensch und Umwelt. Die EPA fördert die Erforschung tierfreier Methoden bei gleichzeitiger Verringerung der Finanzierung von Tierversuchen aus Steuergeldern ab 2025 um 30% bzw. kompletter Streichung ab 2035.

Bereits 2016 legten die Niederlande einen umfangreichen Plan vor, der den vollständigen Ersatz der regulatorischen Sicherheitstests für Chemikalien, Lebensmittelzusätze, Pestizide, Tier- und Humanmedizinprodukte bis 2025 vorsieht. (2)

Dass ausgerechnet die USA nun ebenfalls einen konkreten Ausstiegsplan erarbeiten, freut Dipl.-Biologin Julia Radzwill von Ärzte gegen Tierversuche: „Wenn ein Land wie die USA, aus dem so viele wissenschaftliche Innovationen stammen, einen Ausstiegsplan entwickelt, ist dies ein wichtiges Signal und misst den tierversuchsfreien Methoden endlich die Bedeutung zu, die sie – wissenschaftlich und ethisch – verdienen.“ […]

Weiterlesen…

 

 

 



Die Relativitätstheorie hält sich nur durch wirtschaftlichen Lobbyismus (Forschungsgelder) und politischen Lobbyismus (Zionismus)

Siehe  in der unzensierten Diskussion über die Relativitätstheorie in unserer Webseite „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ meinen Kommentar Nr.  2601…

.



Die Physik-Blogger von SciLogs sind nicht nur unwissenschaftlich, sondern auch betrügerisch

Physik-Blogger bei der Diskussionsplattform SciLogs / Spektrum der Wissenschaft gehen nie auf den empirischen Beweis zur Widerlegung der Relativitätstheorie ein, den jeder Mensch am eigenen Körper und im eigenem Leben feststellen kann: Kein Mensch schrumpft und kein Mensch altert langsamer bei Bewegung. Jeder einzelne Mensch widerlegt durch seine bloße Existenz die Relativitätstheorie.

Wenn man bei einer Argumentation schweigt, bedeutet es eindeutig, dass man nichts entgegen zu setzen hat, das bedeutet, dass man sich stillschweigend auf verlorenem Posten sieht und es nicht zugeben möchte. Es ist unwissenschaftlich.

Wenn man aber eine Argumentation sogar  löscht, wogegen man nichts entgegen zu setzen hat, ist es eine gravierende Steigerung der Unwissenschaftlichkeit: Diese Zensur beweist die  Absicht irrezuführen, zu täuschen und zu betrügen. Ich halte die Physik-Blogger von SciLogs nicht nur für unwissenschaftlich, sondern auch für betrügerisch.

Hier weiterlesen oder mitdiskutieren in der unzensierten Diskussion in unserem Blog „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“, ab Kommentar Nr. 2394…

.



Weltweit führendes Tierversuchslabor in Großbritannien schließt die Pforten – Weil die Zukunft tierversuchsfrei ist

Aktuelle Information aus der Webseite der Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V.:
.

Weltweit führendes Tierversuchslabor in Großbritannien schließt die Pforten – Weil die Zukunft tierversuchsfrei ist

19.06.2019

Aus Großbritannien kommt ein wichtiges Signal für eine zukunftsweisende Forschung: Das Tierversuchslabor des berühmten Sanger-Instituts wird geschlossen. Offizieller Grund: Verstärkte Fokussierung auf moderne, tierversuchsfreie Forschungssysteme. Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche begrüßt diese Strategie außerordentlich und fordert Tierversuchslabore hierzulande auf, die Zeichen der Zeit ebenfalls zu nutzen.

Das Wellcome Sanger Institute in Hinxton, Großbritannien, ist eins der weltweit führenden Zentren für Genomforschung. Die gemeinnützige Einrichtung wird vom Wellcome Trust getragen, der weltweit zweitreichsten Stiftung, die medizinische Forschung fördert. Das Institut in der Nähe von Cambridge beschäftigt 900 Menschen, davon 70 im Tierversuchslabor. Dieses beliefert seit 13 Jahren Tausende Forscher in der ganzen Welt mit verschiedenen Tieren, darunter Frösche, Fische, Ratten und Mäuse – viele davon gentechnisch verändert. Nach einer eingehenden Überprüfung der Strategie des Instituts wurde beschlossen, dass die Tierversuchsanstalt, die 2006 für 30 Mio. Pfund (knapp 34 Mio. Euro) gebaut wurde, bis spätestens 2022 geschlossen wird. Wie das renommierte Wissenschaftsblatt nature berichtet, sei der Grund für die Entscheidung die rasante globale Etablierung humanbasierter Forschungsmodelle wie 3-dimensionale Zellkultursysteme und Organoide. Man wolle vermehrt auf diese Forschungssysteme setzen, da sie zukunftweisend seien. So beteiligt sich das Sanger-Institut an dem internationalen Human Cell Atlas-Projekt, in dem alle Zelltypen des menschlichen Körpers im Detail charakterisiert werden. […]

Weiterlesen…

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/images/minifp/imagecache/266f1f0099486445e6b933e409bb5549.jpg

 



Michael Khan ist der 10. Blogger bei SciLogs, der Zensur und Ausgrenzung von Teilnehmern betreibt

Bei der angeblich freien Diskussionsplattform SciLogs wurden in den letzten Monaten bereits 9 Blogger entlarvt, die Zensur, Ausgrenzung bzw. Hetze von Andersdenkenden in der Mainstreamphysik betreiben, siehe mit einigen Details in einem Artikel in unserem Blog:

Lars Fischer (Chemie, Redaktion)
Heinrich Päs (Physik)
Joachim Schulz (Physik)
Markus Pössel (Physik)
Michael Blume (Religionswissenschaft, aktuelle Innen- und Außenpolitik)
Stephan Schleim (Philosophie, Psychologie, Kognitionswissenschaft)
Helmut Wicht (Anatomie, Philosophie)
Jaromir Konecny (Chemiker, Künstliche Intelligenz)
Josef Honerkamp (Physiker)

 

Der 10. Kandidat in dieser stolzen Sammlung von Zensoren ist der Blogger Michael Khan (Luft- und Raumfahrtingenieur), der einen Artikel über das angebliche Foto eines Schwarzen Loches als erneute sensationelle Bestätigung der Relativitätstheorie bei SciLogs geschrieben hat: „Wem verdanken wir das “Foto vom schwarzen Loch”?

Michael Khan ist offensichtlich völlig mit seinem eigenen Thema überfordert: Er hat im Kommentarbereich gar nichts zu sagen und seltsamerweise lediglich bezweifelt, dass überhaupt jemand von einem „Foto“ je gesprochen habe (wir haben uns es wohl alle eingebildet…), Zitat Michael Khan: „Wo genau hat denn irgendeine zitierfähige Quelle oder einer der beteiligten Wissenschaftler das Wort “Foto” im genannten Zusammen-hang verwendet?“ 

Der Mann schwimmt völlig, er kriegt nichts mit. ?

Hier weiterlesen Kommentar Nr. 55….

.



11.04.2019 – Monatliche Protestaktion gegen die Affenversuche in Tübingen

Die Tübinger Tierschutz-Initiative Rettet die Versuchsaffen hat sich nach der Einstellung der Affenversuche am MPI Tübingen zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass in drei anderen Instituten in Tübingen weiterhin Affen und andere Tiere sinnlos gequält werden – in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI.

Monatliche Protestaktionen werden in Tübingen organisiert. Die 7. Protestaktion hat am 11. April 2019 stattgefunden:

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!
Donnerstag, 11. April 2019 von 11 – 14 Uhr
Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen

Text aus der Facebook-Veranstaltung:

 

Unsere kontinuierliche Präsenz vor den 3 Tübinger Tierversuchs- Laboren ist offensichtlich ungemein störend für die VivisektorInnen.

Die angemeldete Demo wegen angeblich zu großer Lautstärke auflösen zu lassen ging leider schief…. Blöd gelaufen, Herr Tübinger Affenexperimentator Prof. Dr. Andreas Nieder.

Nächsten Monat sind wir wieder da, genauso laut, bis alle Käfige leer sind!!

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .



Aufklärung der „Raumzeit“ der Einstein-Physik durch die Max-Planck-Gesellschaft: 1 Toilettenhäuschen + 1 Wecker = 1 Gummituch

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über die Aufklärung der „Raumzeit“ der Einstein-Physik für die Öffentlichkeit durch die Max-Planck-Gesellschaft: 1 Toilettenhäuschen + 1 Wecker = 1 Gummituch. Wenn man eine schwachsinnige Theorie zu verkaufen hat, kann man sich natürlich nur etwas Schwachsinniges zur Aufklärung der dummen Öffentlichkeit einfallen lassen, das geht ja nicht anders – und das tut die Max-Planck-Gesellschaft sehr tüchtig und mit unserem Steuergeld, sogar ohne sich dafür zu schämen…

siehe  in der Diskussion
Kommentar Nr. 2026

.



Ist die Relativitätstheorie eine Theorie von Autisten für Autisten?

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über den Umstand, dass gemäß seinen Biographen Albert Einstein als Kind autistische Verhaltensmuster gezeigt haben sollte und dass die Einstein-Physik Merkmale enthält, die  an ein autistisches Weltbild erinnern,

siehe  in der Diskussion
Kommentar Nr. 1946

.



« Vorherige SeiteNächste Seite »