Blog – Jocelyne Lopez

Die ominöse „Raumzeit“ der Relativitätstheorie ist BULLSHIT-Physik und wird von dem BULLSHIT-Experiment LIGO „bestätigt“

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über den Umstand, dass die ominöse „Raumzeit“ der Einstein-Physik nichts anderes ist als die Vorstellung eines Bullshit-Äthers, die von dem Bullshit-Experiment LIGO „bestätigt“ wird – oder wie ein Fake-Experiment eine Fake-Theorie bestätigt… 🙁

Siehe in unserer Diskussion:

Kommentar Nr. 1568…
und
Kommentar Nr. 1577…

.



01.03.2019 – Monatliche Protestaktion gegen die Affenversuche in Tübingen

Die Tübinger Tierschutz-Initiative Rettet die Versuchsaffen hat sich nach der Einstellung der Affenversuche am MPI Tübingen zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass in drei anderen Instituten in Tübingen weiterhin Affen und andere Tiere sinnlos gequält werden – in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI.

Monatliche Protestaktionen werden in Tübingen organisiert. Die neueste Aktion hat am 01. März 2019 stattgefunden:

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!
 ** TABLET- AKTION in der Fußgängerzone in TÜBINGEN **
Freitag, 1. März 2019 von 15 – 18 Uhr
Treffpunkt: 15 Uhr Holzmarkt in Tübingen
Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen

 

Text aus der Webseite von Rettet die Versuchsaffen:

An Mäusen, Ratten und Vögeln wird an vier Tübinger Instituten experimentiert, und an drei dieser Einrichtungen werden weiterhin Affen gequält- in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI!

Wir zeigen mit jeweils einem positiven und einem negativen Film (Affen in freier Wildbahn und Affen in Gefangenschaft in Tierversuchslaboren) auf euren Tablets u. Notebooks und auf unserem 80 cm-Bildschirm unseren Protest gegen die leidvolle Affenhirnforschung in Tübingen und fordern ein Ende aller Tierversuche. […]  Weiterlesen…

 

 

 

Youtube-Video:

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .



Der Künstler Salvador Dali hat das letzte Rätsel der Einstein-Physik gelöst: Der Bahnhof von Perpignan ist das Zentrum des Universums

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über die Enthüllung von Professor Heinrich Päs bei SciLogs, dass die ominöse „Raumzeit“ der Einstein-Physik, worauf die ganze Mainstream Physik und Kosmologie beruhen, nichts Anderes ist als der banale und altbekannte Äther unter einem neuen hochtrabenden und pseudointellektuellen Namen.

Dabei hat der surrealistische Maler Salvator Dali schon lange ausgerechnet, dass der Bahnhof der Stadt Perpignan in Frankreich das Zentrum des Universums ist…

Siehe in unserer Diskussion: Kommentar Nr. 1554…

.



Unsere universitäre Elite kann uns nicht eklären was die „Raumzeit“ ist, Stupidedia kann es aber sehr gut!

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über den verstörenden Umstand, dass unsere universitäre Elite nicht in der Lage ist zu erklären, was der grundlegende  Konzept „Raumzeit“ bedeutet, worauf die komplette Einstein-Physik und die Kosmologie beruhen.

Dafür können es die genialen Autoren der Enzyklopädie Stupidedia glänzend erklären.

Siehe in unserer Diskussion:
Kommentar Nr. 1515
und
Kommentar Nr. 1516

.



Staatlicher Lobbyismus „Relativitätstheorie“: Wie der Staat die Bürger und Steuerzahler betrügt

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über die Manipulation der öffentlichen Meinung bei staatlich finanzierten Experimenten, die angeblich die Relativitätstheorie bestätigen,

Siehe am Beispiel des CERN-OPERA Neutrino-Experiments Kommentar Nr. 1498…

.

 



Unzensierte Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft

Seit ihrer Gründung vor 11 Jahren verhindert die angeblich freie populärwissenschaftliche Diskussionsplattform SciLogs / Spektrum der Wissenschaft jegliche Hinterfragung der Relativitätstheorie mit verschiedenen unredlichen Mitteln gegen kritische Kommenta-toren: Beleidigungen, Herabsetzungen, Disqualifizierung, üble Nachrede, Diffamierung, Löschungen von kritischen Beiträgen und von Links zur kritischen Literatur, willkürliche Schließung von Diskussionen, Löschung von Diskussion, willkürliche Sperrungen von kritischen Teilnehmern.

Der Kommentarbereich in einem Blog-Artikel in der Webseite „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ hat sich als einen unzensierten und freien Meinungsaustausch über die Kritik dieser Theorie für Teilnehmer entwickelt, die aus den unpraktikablen und unzumutbaren Blogs von SciLogs vertrieben wurden.

  • Ich verweise zum Beispiel auf die extrem recherchierte und sehr plausibel These des Historikers Peter Rösch, wonach Albert Einstein nicht der wahre Autor der Speziellen Relativitätstheorie  ist, sondern dass der 1905 unter dem Namen Albert Einstein   an die renommierte Zeitschrift „Annalen der Physik“ eingereichte Artikel von dem berühmten Mathematiker Ferdinand Lindemann als Fake verfasst wurde:
    siehe in der Diskussion Kommentar Nr. 1465…
    .
  • Diese These wird durch die Analyse von Ekkehard Friebe noch plausibler, der erkannt und herausgearbeitet hat, dass die Relativitätstheorie eine in sich widersprüchliche und logisch unhaltbare Mischung von Emissionstheorie und Äthertheorie ist:
    siehe in der Diskussion Kommentar Nr. 1487…     

 

 



Petition der Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V. an die EU: Protestieren Sie mit!

Eine Online-Petition der Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V.:

Die EU soll Deutschland zwingen, schlimmste Tierversuche zu verbieten!
Protestieren Sie mit!

Die EU hat ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet, weil die Bundesregierung Vorgaben zu Tierversuchen völlig ungenügend umgesetzt hat. Dass Brüssel hier aktiv wird, begrüßen wir sehr. Allerdings hat die EU es versäumt, einen ganz gravierenden Fehler zu beanstanden. Deutschland erlaubt Tierversuche mit schwerstem Leid, obwohl diese nach EU-Vorgaben grundsätzlich verboten sind. Deutschland ignoriert die von der EU geforderte Schmerz-Leidens-Obergrenze, ab der ein Tierversuch nicht oder nur unter ganz strengen Auflagen genehmigt werden darf.

Wir fordern die Europäische Kommission auf, dafür Sorge zu tragen, dass in Deutschland das grundsätzliche Verbot von Tierversuchen mit schwerem, lang anhaltendem Leid umgesetzt wird. Dies wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Abschaffung der Tierversuche. Mit Ihrer Unterschrift verleihen Sie unserer Forderung Nachdruck, dass wenigstens der EU-Mindeststandard eingehalten werden muss! […]

Weiterlesen und Petition bitte unterschreiben…

 



Dr. Markus Pössel hat seine Seele verkauft, nur um einen Job zu haben…

Dr. Markus Pössel, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei der Max-Planck-Gesellschaft / Albert Einstein Institut, hat seine Seele als Wissenschaftler und als Mensch verkauft, nur um einen Job zu haben…

Siehe  in der laufenden, unzensierten und freien Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie in unserem Blog „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ Kommentar Nr. 1360….

 



01.03.2019 – Protestaktion gegen die Tierversuche in Tübingen

Die Tübinger Tierschutz-Initiative Rettet die Versuchsaffen hat sich nach der Einstellung der Affenversuche am MPI Tübingen zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass in drei anderen Instituten in Tübingen weiterhin Affen und andere Tiere sinnlos gequält werden – in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI.

Monatliche Protestaktionen werden in Tübingen organisiert. Die nächste Aktion findet am 01. März 2019 statt:

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!
 ** TABLET- AKTION in der Fußgängerzone in TÜBINGEN **
Freitag, 1. März 2019 von 15 – 18 Uhr
Treffpunkt: 15 Uhr Holzmarkt in Tübingen
Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen

 

Text aus der Webseite von Rettet die Versuchsaffen:

 

An Mäusen, Ratten und Vögeln wird an vier Tübinger Instituten experimentiert, und an drei dieser Einrichtungen werden weiterhin Affen gequält- in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI!

Wir zeigen mit jeweils einem positiven und einem negativen Film (Affen in freier Wildbahn und Affen in Gefangenschaft in Tierversuchslaboren) auf euren Tablets u. Notebooks und auf unserem 80 cm-Bildschirm unseren Protest gegen die leidvolle Affenhirnforschung in Tübingen und fordern ein Ende aller Tierversuche. […]  Weiterlesen…

 

Youtube-Video:

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .



Petition von Ärzte gegen Tierversuche: Stoppt Xenotransplantations-Tierversuche!

Eine Petition der Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V. gegen Xenotransplantationen:

Stoppt Xenotransplantations-Tierversuche!
Wir fordern ein Verbot der Verpflanzung von Tierorganen!

Tierversuche mit dem Ziel, Tierorgane auf Menschen zu verpflanzen, sind mit ungeheurem Leid für die Tiere und einem unkalkulierbaren Risiko (z.B. Übertragung von Viren) für die Patienten verbunden. Schweine werden genmanipuliert und zu Organfabriken degradiert. Die Affen als Organempfänger sterben qualvoll innerhalb von Stunden oder weniger Wochen. Die EU stuft diese Art von Tierversuchen als Schweregrad „schwer“ ein, also mit dem größten Tierleid verbunden.

Diese grausame Forschung wird seit mindestens Mitte der 1990er Jahre am Institut für Chirurgische Forschung am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München betrieben. Aber auch andere deutsche Institute sind daran beteiligt.

Die Xenotransplantation überschreitet ethische Grenzen und gehört zu den schlimmsten Auswüchsen der heutigen biomedizinischen Forschung. Sinnvoll dagegen sind Ursachenforschung mit dem Ziel, Krankheiten zu verhindern sowie moderne In-vitro-Forschung mit menschlichen Zellkulturen und Mikrochips.

 

Petition bitte unterschreiben...

(bereits mehr als 40.000 Unterschriften –
bis zum 13. Februar 2019 verlängert!)

 



« Vorherige SeiteNächste Seite »