Blog – Jocelyne Lopez

Archiv für April, 2019

Michael Khan ist der 10. Blogger bei SciLogs, der Zensur und Ausgrenzung von Teilnehmern betreibt

Bei der angeblich freien Diskussionsplattform SciLogs wurden in den letzten Monaten bereits 9 Blogger entlarvt, die Zensur, Ausgrenzung bzw. Hetze von Andersdenkenden in der Mainstreamphysik betreiben, siehe mit einigen Details in einem Artikel in unserem Blog:

Lars Fischer (Chemie, Redaktion)
Heinrich Päs (Physik)
Joachim Schulz (Physik)
Markus Pössel (Physik)
Michael Blume (Religionswissenschaft, aktuelle Innen- und Außenpolitik)
Stephan Schleim (Philosophie, Psychologie, Kognitionswissenschaft)
Helmut Wicht (Anatomie, Philosophie)
Jaromir Konecny (Chemiker, Künstliche Intelligenz)
Josef Honerkamp (Physiker)

 

Der 10. Kandidat in dieser stolzen Sammlung von Zensoren ist der Blogger Michael Khan (Luft- und Raumfahrtingenieur), der einen Artikel über das angebliche Foto eines Schwarzen Loches als erneute sensationelle Bestätigung der Relativitätstheorie bei SciLogs geschrieben hat: „Wem verdanken wir das “Foto vom schwarzen Loch”?

Michael Khan ist offensichtlich völlig mit seinem eigenen Thema überfordert: Er hat im Kommentarbereich gar nichts zu sagen und seltsamerweise lediglich bezweifelt, dass überhaupt jemand von einem „Foto“ je gesprochen habe (wir haben uns es wohl alle eingebildet…), Zitat Michael Khan: „Wo genau hat denn irgendeine zitierfähige Quelle oder einer der beteiligten Wissenschaftler das Wort “Foto” im genannten Zusammen-hang verwendet?“ 

Der Mann schwimmt völlig, er kriegt nichts mit. ?

Hier weiterlesen Kommentar Nr. 55….

.



11.04.2019 – Monatliche Protestaktion gegen die Affenversuche in Tübingen

Die Tübinger Tierschutz-Initiative Rettet die Versuchsaffen hat sich nach der Einstellung der Affenversuche am MPI Tübingen zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass in drei anderen Instituten in Tübingen weiterhin Affen und andere Tiere sinnlos gequält werden – in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI.

Monatliche Protestaktionen werden in Tübingen organisiert. Die 7. Protestaktion hat am 11. April 2019 stattgefunden:

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!
Donnerstag, 11. April 2019 von 11 – 14 Uhr
Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen

Text aus der Facebook-Veranstaltung:

Unsere kontinuierliche Präsenz vor den 3 Tübinger Tierversuchs- Laboren ist offensichtlich ungemein störend für die VivisektorInnen.

Die angemeldete Demo wegen angeblich zu großer Lautstärke auflösen zu lassen ging leider schief…. Blöd gelaufen, Herr Tübinger Affenexperimentator Prof. Dr. Andreas Nieder.

Nächsten Monat sind wir wieder da, genauso laut, bis alle Käfige leer sind!!

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .



Aufklärung der „Raumzeit“ der Einstein-Physik durch die Max-Planck-Gesellschaft: 1 Toilettenhäuschen + 1 Wecker = 1 Gummituch

Ich verweise auf die noch laufende, unzensierte und freie Diskussion über die Kritik der Relativitätstheorie, die sich nach der Vertreibung aus den SciLogs/Spektrum der Wissenschaft in unserer Webseite Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie entwickelt hat, zum Beispiel über die Aufklärung der „Raumzeit“ der Einstein-Physik für die Öffentlichkeit durch die Max-Planck-Gesellschaft: 1 Toilettenhäuschen + 1 Wecker = 1 Gummituch. Wenn man eine schwachsinnige Theorie zu verkaufen hat, kann man sich natürlich nur etwas Schwachsinniges zur Aufklärung der dummen Öffentlichkeit einfallen lassen, das geht ja nicht anders – und das tut die Max-Planck-Gesellschaft sehr tüchtig und mit unserem Steuergeld, sogar ohne sich dafür zu schämen…

siehe  in der Diskussion
Kommentar Nr. 2026

.