Blog – Jocelyne Lopez

Archiv für Januar, 2019

Kann der Blogger Prof. Josef Honerkamp als erster Physiker bei SciLogs erklären, was das Zeug „Raumzeit“ ist?

Ich habe in der Diskussion eines neu in Erscheinung tretenden Physik-Blogger bei SciLogs, Prof.  Josef Honerkamp, den Unsinn und die Absurdität des mathematischen Konzeptes „Raumzeit“ der Einstein-Physik thematisiert, siehe ab meinem Kommentar vom 27.01.2019 um 10:21 Uhr.

Ausnahmsweise für SciLogs wurde die Diskussion nicht zensiert – bis jetzt…

Allerdings bleibt mir Prof. Honerkamp noch die Antwort auf die Frage schuldig, ob er uns in der deutschen Sprache erklären kann, was das Zeug „Raumzeit“ ist.  😉

 

_________________________________

Nachtrag:

Nicht nur, dass Prof. Josef Honerkamp nicht in der Lage war zu erklären, was das Zeug „Raumzeit“ ist, hat es auch nicht lange gedauert bis er sich als weiteren Zensor der Kritik der modernen Physik entlarvt hat… Er löscht  kritische Beiträge von Teilnehmern stillschweigend und kommentarlos und hat mich aus seinem Blog herauskomplimentiert, siehe hier meinen abschließenden Kommentar.    

Damit reiht er sich hervorragend als 9. Zensor in der stolzen Truppe von SciLogs-Bloggern,  die gerne vorgaukeln möchten, dass SciLogs eine freie und offene Diskussionsplattform sei… 😉



Ist ein KI-Computer intelligenter als der Blogger Joachim Schulz und kann sich besser benehmen als der Blogger Jaromir Konecny?

Ich frage mich in einer umfangreichen Diskussion in unserem Blog „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie„, ob ein KI-Computer intelligenter ist als der SciLogs-Blogger Joachim Schulz und sich besser benehmen kann als der SciLogs-Blogger Jaromir Konecny, siehe hier meinen Kommentar Nr. 746.



Blogger Jaromir Konecny: Ein neuer Fall zum Zensurbetrieb der Diskussionsplattform SciLogs/Spektrum der Wissenschaft

Ich berichte in unserem Blog Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie mit dem Blogger Jaromir Konecny vom  aktuellen, neuen  Fall von Zensur bzw. Unterdrückung der Hinterfragung der Relativitätstheorie in der angeblich freien Diskussionsplattform SciLogs, siehe hier.



12.01.2019 – Demo in Tübingen gegen die Frankenstein-Forscher des Max-Planck-Instituts und das Versagen der Justiz!


Siehe in diesem Blog:


Skandalös! Prozess gegen die Affenquäler von MPI Tübingen geplatzt –
Demo am 12. Januar 2019!

 

Text von SOKO Tierschutz:

Prozess Absage stellt Rechtsstaatlichkeit in Frage –
Skandal um geplatzten Affenquäler-Prozess

„Kurz vor dem historischen Prozess, kommt völlig überraschend die Absage und die Einstellung des Verfahrens um die gequälten Laboraffen durch ein Geheimgutachten. Die Aufnahmen von gequälten und misshandelten Laboraffen im Tübinger Max Planck Institut machten weltweit Schlagzeilen und mobilisierten die Öffentlichkeit zu den größten Protesten gegen Tierversuche. Besonders das Schicksal der halbseitig gelähmten, schwer verletzten Äffin Stella, die sinnlos leiden musste, berührte Millionen Menschen. Dass die Behörden den Mut fanden, die hochrangigen Tierexperimentatoren wegen des Verdachts auf Tierquälerei vor Gericht zu stellen, war einmalig.Die heutige Absage des Prozesses ist damit ein Schlag ins Gesicht der Öffentlichkeit, die ein Recht auf eine saubere und öffentliche Aufarbeitung der Taten verdient hätte. Denn die Tierversuchsindustrie setzt auf Abschottung und totale Geheimhaltung. Dass setzt sich jetzt, fast 5 Jahre nach dem Beginn der Ermittlungen und 19 Tage vor dem Prozess mit dem überraschend eingereichten, ausschlaggebenden Geheimgutachten fort, dessen Inhalt und Urheber unter Verschluss bleiben werden. „Das ist ein erneuter Fall, in dem die Öffentlichkeit ausgesperrt wird und fragwürdige geheime Gefälligkeitsgutachten der Tierversuchsindustrie die rechtsstaatliche Aufarbeitung ausbremsen. Da verwundert es kaum mehr, dass die Menschen ihr Vertrauen in das System verlieren.“, so Friedrich Mülln, der für SOKO Tierschutz die Kampagne geleitet hat.SOKO Tierschutz fordert ein Ende der sinnlosen, grausamen und gefährlichen Tierversuche, und den Einsatz fortschrittlicher Systeme zum Ersatz dieser veralteten Versuche auf Kosten von Millionen Tieren.“

Der für den 7. Januar geplante Protest wurde am 12.01.2017 zu einem Protest für das Recht auf Information und Rechtsstaatlichkeit auch im Tierlabor umgewidmet:

 

Bilder SOKO Tierschutz

 

 

Youtube-Video der Initiative Rettet die Versuchsaffen 


Wissenschaft statt Tierversuche!
Wir werden nie aufgeben, nie, never, jamais!
bis alle Käfige leer sind!

until all cages are empty!
jusqu’à ce que toutes les cages soient vides !



7.1.19 – Mahnwache vor dem Amtsgericht Tübingen am Tag des abgesagten Prozesses gegen die Affenquäler von MPI

Der für den 7. Januar 2019 geplante Prozess gegen Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik in Tübingen wurde abgesagt. Die Affenquäler von Tübingen kommen nicht vor Gericht. Die Prozess Absage stellt die Rechtsstaatlichkeit in Frage, siehe in diesem Blog:

Skandalös! Prozess gegen die Affenquäler von MPI Tübingen geplatzt!
Aufruf zur Großdemo am 12.01.2019!

 

Eine Großdemo ist am Samstag, den 12. Januar 2019 in Tübingen geplant:

Gerechtigkeit für Stella!
14.00 bis 17:30 Uhr – Am Markt 1 – Tübingen
Organisator: SOKO Tierschutz e.V.

 

 ————–

 

Am Tag des geplatzten Prozesses 07.01.2019 haben Aktivisten der Initiative Rettet die Versuchsaffen  eine Mahnwache vor dem Amtsgericht Tübingen gehalten, als Protest für den Verrat der Justiz gegen die Rechte der Tiere und der Bürger – Siehe nachstehend Bilderimpressionen: (Die Presse berichtet auch)

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym)



Der SciLogs-Blogger Stephan Schleim diagnostiziert kritische Kommentatore als psychisch krank

Der studierte Psycholog, Philosoph und Kognitionswissenschaftler Stephan Schleim diagnostiziert medizinisch Kommentatoren, die sich kritisch gegen Missstände im Wissenschaftsbetrieb und in der Gesellschaft äußern (bzw. sich gesellschaftlich engagieren, so wie zum Beispiel ich), als psychisch krank. Siehe in seinem neuen SciLogs-Blog Bundespräsident Steinmeier für MENSCHEN-BILDER! – wobei er diese psychisch kranken Menschen jetzt systematisch und offen aus seinem Blog sperren will, da sie nicht nur auf seine Nerven gehen, sondern auch auf die Nerven von anderen SciLogs-Bloggern und anderen Kommentatoren, die sich darüber beschwert haben.  

Interessant ist dabei auch, dass die „anderen SciLogs-Autoren“, die sich über die Beteiligung dieser psychisch kranken Menschen bei SciLogs beschwert haben, nicht den Mut haben, sich dazu zu bekennen, dass ihnen diese kranken Menschen auf die Nerven gehen und dass sie sich eine Sperrung wünschen.

Interessant ist auch dabei, dass bis auf drei anonymen Kommentatoren (Herr Senf, Balanus und Joker), die Stephan Schleim bei seiner heldenhaften und gemeinnützigen Aktion, seinen Blog frei von psychisch kranken Menschen 2019 zu halten unterstützen und gratulieren, der Rest der SciLogs- Kommentatoren-Gemeinde schweigt.

Ich glaube, wir hatten schon ein paar Mal diese gesellschaftliche Konstellation in der Geschichte, oder? 😉

 

 

———————————–
Siehe auch in diesem Blog:
Meine heutige Reklamation über den SciLogs-Blogger Stephan Schleim

und in unserem Blog „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“ den Artikel
Dirk Freyling über den modernen Zensurbetrieb

.



Meine heutige Reklamation über den SciLogs-Blogger Stephan Schleim an die Redaktion von Spektrum der Wissenschaft

Ich habe in der Diskussion des Artikels „Dirk Freyling über den modernen Zensurbetrieb“ in unserem Blog Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie meine heutige Reklamation an die Redaktion von Spektrum der Wissenschaft über den Blogger Stephan Schleim veröffentlicht:

01.01.2019 – Reklamation über den SciLogs-Blogger Stephan Schleim
.

 

—————————————-
Siehe auch:
Der SciLogs-Blogger Stephan Schleim diagnostiziert kritische Kommentatore als psychisch krank