Blog – Jocelyne Lopez

Archiv für 'vom Leben'

Neuer Look…



Die Scilogs-Bloggerin Bettina Wurche zensiert Kommentare willkürlich und hilflos

Ich habe mich an der Diskussion unter dem Blogartikel vom 7. Dezember 2023  von Bettina Wurche bei Scilogs über den Klimawandel beteiligt, siehe COP28 in Dubai – Zwischenstand

Nach ca. 150 Kommentaren zeigte sich Bettina Wurche mit ihren  knappen eigenen Beiträgen  in der Diskussion bereits emotional, aggressiv und beleidigend mir gegenüber, anscheinend nur deshalb, weil ich darauf hingewiesen habe, dass die Wissenchaftsgemeinde  über die Ursachen und Wirkungen des Klimawandels nicht einig ist. Schließlich löschte Frau Wurche klammheimlich   zwei  Kommentare von mir, offensichtlich weil diese Kommentare eine Quelle zu Forschungsergebnissen von   Wissenschaftlern verlinkte („World Climate Declaration – There is no climate emergency),  die ihren eigenen festen Auffassungen zum Klimawandel nicht entsprechen. Ich habe daraufhin Bettina Wurche am 01.01.2024 per e-Mail höflich gebeten, mir eine Begründung zur stillschweigenden Löschung dieser zwei Kommentare zu geben, siehe E-Mail an Bettina Wurche

Ich erhielt auf meine Bitte natürlich keine Antwort – das passt zum hilflosen Verhalten der Bloggerin Bettina Wurche.

Ich habe daraufhin am 06.01.2024 folgende Stellungnahme zu diesem Verhalten an Frau Wurche per e-Mail geschrieben:

Hallo Frau Wurche,

wie es zu erwarten war, halten Sie es nicht für notwendig, mich und die übrigen Kommentatoren der Diskussion über die Begründungen Ihrer klammheimlichen Lösch- und Sperraktivitäten zu informieren und haben nicht den Mut mit offenen Karten zu spielen. Sie löschen willkürlich Kommentare und knallen die Tür vor der Nase Ihrer Gäste zu, indem Sie abrupt die Diskussion schließen, wiederum ohne Begründung, obwohl offensichtlich noch seitens der Kommentatoren Diskussionsbedarf bestand.

Dieses unfaire und sozialunverträgliche Verhalten, sowohl menschlich als auch wissenschaftlich, kann nur eine einzige Begründung haben: Sie sind nicht in der Lage, argumentativ und sachlich sowie emotionsfrei auf Kommentare einzugehen, die gerade nicht Ihren eigenen Meinungen zu der Thematik entsprechen und dulden auch keine Quellen, die Ihre eigenen Auffassungen in Frage stellen, Sie zensieren lieber stillschweigend und ergreifen lieber die Flucht. Schäbig.

Und da Sie sich in der Diskussion erlaubt haben, Ihre Meinung über meine Person öffentlich zu kommunizieren (ich hätte keine Ahnung und würde rechtspopulistische Verschwörungstheorien verbreiten), erlaube ich mir hier auch ad hominem zu werden:

Sie haben keine Fähigkeiten und kein Talent, um eine faire interaktive populärwissenschaftliche Blog-Diskussion zu führen. Sie sollten es unbedingt bleiben lassen und sich auf Ihre üblichen Fachblogs über Meeresbiologie beschränken, die kaum gelesen bzw. kommentiert werden, so dass Sie Ihre Ruhe haben dürfen und nicht mehr sichtlich im Dreieck springen müssen und in Rage geraten. Lassen Sie bitte interaktive populärwissenschaftliche Kommunikation sein, Sie sind dafür nicht geeignet, weder als Bloggerin noch als Wissenschaftsjournalistin.

Ich werde bei Gelegenheit diesen Vorfall und Ihr blamables Verhalten in meinem Blog festhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Jocelyne Lopez

 

 

 



Urlaub in Spanien 2023

Mit meiner Schwester Christiane, Spanien Juli 2023



Besuch bei meiner Schwester Patricia, Italien

Mit meiner jüngeren Schwester Patricia – Italien, Mai 2023



PETITION: Manifest für Frieden

Bitte unterschreiben Sie auch die sehr wichtige Petition von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer. Wir brauchen eine starke Friedenbewegung und Friedenverhandlungen, damit das Sterben in der Ukraine endlich aufhört!

 

Petition: Manifest für Frieden

„Wir, Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht, haben gemeinsam ein „Manifest für Frieden“ verfasst. Für Verhandlungen statt Panzer. Innerhalb weniger Tage wurde das Manifest von 69 bekannten Persönlichkeiten aus Kultur, Kunst, Wissenschaft und Politik unterschrieben. Ab heute kann sich jede und jeder dem Manifest anschließen.   

 

Auf Basis der Forderungen dieses Manifestes laden wir gemeinsam mit Brigadegeneral a.D. Erich Vad zu einer Kundgebung ein: am 25. Februar um 14 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin. Kommt alle! Unser Land braucht wieder eine starke Friedensbewegung. 

Wir wollen mit diesen Aktionen dazu beitragen, dass die Hälfte der deutschen Bevölkerung in der öffentlichen Debatte endlich gehört wird, die für Verhandlungen statt Krieg plädiert. Für Frieden statt Panzer.“
 

———————————

„Ein starkes Signal für den Frieden – Bereits eine Viertelmillion Menschen haben nach nicht einmal drei Tagen das „Manifest für Frieden“ unterschrieben und wollen mit uns allen gemeinsam Druck aufbauen, damit die Bundesregierung ihren Kurs korrigiert und nicht mit immer mehr Waffenlieferungen den blutigen Konflikt in der Ukraine befeuert. Nach Umfragen will die Hälfte der Bevölkerung keine Panzer, Kampfjets und Raketen zur Lösung des Konfliktes, sondern endlich diplomatische Initiativen, Verhandlungen und Frieden. Es wird Zeit, dieser Hälfte ein Gehör zu verschaffen, ein Stoppzeichen zu setzen und den Protest gegen Waffenlieferungen und für Frieden und Diplomatie auf die Straße zu tragen. Alice Schwarzer und ich rufen deshalb mit vielen weiteren Unterzeichnern dazu auf: Unterschreibt das „Manifest für Frieden“ (https://bit.ly/3jKMHGP) und zeigt, dass wir viele sind! Wenn jeder der Unterzeichner nur einen Freund, einen Verwandten, einen Nachbarn oder Kollegen motiviert, auch zu unterschreiben, sind wir bereits doppelt so viele. Außerdem: Kommt auf die Straße am 25.02., 14:00, in Berlin, Brandenburger Tor! Zu viele Menschen sind bereits sinnlos in diesem Krieg gestorben! Lasst uns gemeinsam Druck machen, damit die Logik, diesen Konflikt militärisch lösen zu wollen, gebrochen wird, und die Bundesregierung endlich zur Diplomatie zurückkommt.“ (Sahra Wagenknecht)

Ist möglicherweise ein Bild von 2 Personen und Text „250.000! Jetzt unterschreiben auf Change.org! Kommt zur großen Friedens- kundgebung am 25.02. in Berlin! Manifest für Frieden Eine Viertelmillion Unterstützer Linksfraktion Olaf“

ZUR PETITION…



Urlaub 2022

Mit meiner geliebten Schwester Christiane (links),
Spanien-Urlaub Juli 2022



Mit meiner Schwester Patricia, August 2021

Mal wieder etwas Privates:
Mit meiner Schwester Patricia, immer wieder eine schöne Zeit zusammen – wo ich hoffentlich die Trauer um ihre 17-jährige Hündin ein bisschen lindern konnte,
August 2021

 



Hommage an meine Schwester Christiane

Ein prägendes Erlebnis aus der Kindheit:

 

Erzählungen mit Jocelyne Lopez, Disziplin

 



Schwesterliches Treffen in Marseille…

Mit meinen Schwestern Christiane (links) und Patricia (rechts)
Marseille, Oktober 2018

Unsere jüngste Schwester Muriel ist in Gedanken bei uns

 



Mit meiner Schwester Patricia

Mit meiner Schwester Patricia, August 2018

.

… und eine gemeinsame Erinnerung , worüber wir heute noch lachen können:

Erzählungen mit Jocelyne Lopez: Republikanisches

.



Nächste Seite »