Blog – Jocelyne Lopez

Mai 2007: Antwort von Prof. Dr. Jürgen Richter (Bundesministerium für Bildung und Forschung) an Jocelyne Lopez

Sehr geehrte Frau Lopez,

ich danke für Ihre weitere Anfrage an das Bundesministerium für Bildung und Forschung zum Thema „Kritik der Einsteinschen Relativitätstheorie„.

Wie Ihnen bereits mitgeteilt, es ist nicht Aufgabe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, zu physikalischen Theorien Stellung zu nehmen oder im wissenschaftlichen Meinungsstreit Position zu beziehen.

Die Beurteilung von Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung obliegt den Fachleuten und entsprechenden wissenschaftlichen Institutionen. Im Falle der Relativitätstheorie wäre dies z. B. das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Einstein-Institut in Potsdam-Golm.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Jürgen Richter



Comments

  1. Mai 18th, 2008 | 10:46

    […] Dr. Jürgen Richter und Frau Dr. Annette Schavan, Bundesministerium für Bildung und Forschung Mai 2007: Antwort von Prof. Dr. Jürgen Richter (Bundesministerium für Bildung und Forschung) an Jo… Mai 2007: Jocelyne Lopez schreibt an den Präsidenten des Vorstandes der Max-Planck-Gesellschaft, […]

  2. Oktober 26th, 2008 | 19:59

    […] Stelle, die mir vom Bundesministerium für Bildung und Forschung 2007 genannt wurde (siehe die E-Mail von Prof. Dr. Jürgen Richter im Auftrag der Bundesministerin Frau Dr. Annette Schavan), verbindliche Antworten zur […]

  3. November 26th, 2008 | 18:16

    […] Jürgen Richter im Auftrag der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Dr. Annette Schavan im Mai 2007 den Hinweis bekommen, dass Ihr Institut zuständig für jegliche Frage über die […]

  4. Dezember 26th, 2008 | 12:17

    […] erlaube mir auf Ihre E-Mail vom 09.05.07 im Auftrag der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan […]

  5. Januar 17th, 2009 | 10:52

    […] für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut in Potsdam zuständig seien: Siehe E-Mail von Prof. Dr. Jürgen Richter. […]

  6. Mai 16th, 2009 | 07:40

    […] Das hat Dr. Markus Pössel vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut 2008 eindeutig in einer Korrespondenz ausgesagt, die durch Frau Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung 2007 veranlasst wurde: Antwort von Prof. Dr. Jürgen Richter, Bundesministerium für Bildung und Forschung. […]

  7. Juli 17th, 2009 | 07:08

    […] Bezugnahme auf die Auskunft, die ich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung 2077 erhielt, habe ich am 15.07.09 […]

  8. September 19th, 2009 | 08:35

    […] am Max Planck Institut für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut in Potsdam, empfohlen von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Dr. Annette Schavan, bevor er solchen […]

  9. Oktober 5th, 2009 | 08:03

    […] Das Bundesministerium verweist systematisch auf das Albert Einstein-Institut in Potsdam (siehe auch 2007), wobei der Ansprechpartner dort, Dr. Markus Pössel, systematisch jegliche Anfrage blockiert, […]

  10. Januar 25th, 2010 | 16:01

    […] und Forschung als autorisiert und kompetent zur Klärung von wissenschaftlichem Meinungsstreit genannt wurde, die Max Planck Gesellschaft für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut: Die […]

  11. Februar 27th, 2010 | 08:04

    […] über diese Theorie besitzt und die mir auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung genannt wurde: Klärung über die Realität und die Kausalität der Längenkontraktion von bewegten […]

  12. April 28th, 2010 | 08:42

    […] ich beziehe mich auf die Auskunft von Prof. Dr. Jürgen Richter im Mai 2007 im Auftrag der Bundesministerin für Bildung und Forschung, dass die Beurteilung von Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung den Fachleuten und entsprechenden wissen-schaftlichen Institutionen obliegt, insbesondere im Falle der Relativitätstheorie dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Albert-Einstein-Institut in Potsdam, siehe hier. […]

  13. Juni 10th, 2010 | 10:49

    […] über wissenschaftliche Forschungsergebnisse im Falle der Relativitätstheorie zu urteilen, siehe hier. Der Staat richtet sich also nach der fachlichen Beurteilung dieses Instituts, um seine Lehr- und […]

  14. Juli 4th, 2010 | 09:17

    […] Hand, das mir von der Bundesministerin für Bildung und Forschung als qualifiziert und befugt genannt wurde, um über die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung kompetent zu […]

  15. Oktober 6th, 2010 | 10:48

    […] gebeten. Mir wurde von der Ministerin das Albert Einstein Institut in Potsdam genannt, siehe hier: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2007/11/mai-2007-antwort-von-prof-jurgen-richter-bundesministerium… […]

  16. März 27th, 2011 | 06:56

    […] ein Jahr später hat Frau Dr. Annette Schavan meine wiederholte Bitte um Nennung von zuständigen Mitarbeitern im wissenschaftlichen Meinungsstreit […]

  17. Juni 22nd, 2011 | 14:45

    […] wären, das offensichtlich die Hoheit der Deutung der Speziellen Relativitätstheorie gemäß Auskunft der Bundesministerin für Bildung und Forschung aus dem Jahre 2007 besitzt, wurden seit Jahren in Diskussionsforen bis heute noch ausführlich […]

  18. Dezember 11th, 2012 | 07:00

    […] “Mai 2007: Antwort von Prof. Dr. Jürgen Richter (Bundesministerium für Bildung und Forschung) an Jo…“ […]