Blog – Jocelyne Lopez

Archiv für August, 2016

Hans-Peter Thier und Stefan Treue: Weitere 3,5 Mio Steuergeld für ihre wertlose Affenhirnforschung!

Seit mehr als 40 Jahren finanzieren die Bürger Jahr für Jahr mit Millionen von Steuergeldern die in der internationalen Wissenschaftsgemeinde und in der Öffentlichkeit stark umstrittenen Affenversuche in der Hirnforschung, die bis jetzt keine einzige brauchbare Erkenntnis zu Therapieansätzen von menschlichen neurologischen Erkrankungen erzielt haben.

Umso befremdlicher ist die Vergabe 2013 von zusätzlichen 3,5 Mio Euro Steuergeld zur Gründung einer neuen Forschergruppe für die erwiesen erfolglose Affenhirnforschung!

Wie es aus einer Pressemitteilung vom Nationales Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience (Bundesministerium für Bildung und Forschung) hervorgeht, wurde nämlich noch 2013 eine neue Forschungsgruppe für das Experimentieren mit Primaten gegründet und mit 3,5 Mio Steuergeld dotiert, unter der Leitung von Prof. Hans-Peter Thier (Tübingen) und Prof. Stefan Treue (Göttingen): Hans-Peter Thier und Stefan Treue Sprecher einer neuen Forschergruppe

Diese neue Förderung der Affenhirnforschung durch die Steuerzahler bekräftigt ihren legitimen Anspruch auf die versprochene Aufklärung und Transparenz über diese Versuche.

Umso unverständlicher ist das Schweigen der beiden Professoren Hans-Peter Thier und Stefan Treue auf die 16 sachlichen Fragen der Bürger über den wissen-schaftlichen Wert der Affenhirnforschung im Rahmen einer Change.org-Petition, die schon von mehr als 20.600 Unterstützern unterzeichnet wurde. Warum beantworten die beiden Professoren diese 16 Fragen nicht, obwohl sie 3,5 Mio Steuergelder erhalten haben, u.a. um mit „diesen Projekten auch ethische Gesichtspunkte und Standards für das Experimentieren mit Primaten etablieren und transparent machen.„?

Wo bleibt die versprochene Transparenz? Ist das Schweigen der Professoren Hans-Peter Thier und Stefan Treue ein angemessenes Verhalten gegenüber den Bürgern und Steuerzahlern?..
.

3,5 Mio Euro Steuergeld für die Gründung 2013 einer neuen Forschergruppe zur Affenhirnforschung!
.

 © Bild Olivia Rost
(Atelier Kunstwerk Fabula, Dortmund)

.

NB: Die Künstler haben die beneidenswerte Freiheit, ihre Gesellschaftskritik uneingeschränkt bildlich darlegen zu dürfen. Auf diesem Bild „Was in der Arche übrig bleibt…“ von Olivia Rost aus ihrer Galerie „Tierversuche“ sind links die Affenhirnforscher Prof. Hans-Peter Thier und Prof. Stefan Treue abgebildet.  Mir steht wiederum die Freiheit zu, das Bild frei zu interpretieren:  In die Arche würden gerne die beiden Herren Professoren mit sich selbst die wissenschaftliche Sinnlosigkeit und Bedeutungslosigkeit ihrer Forschung retten, jedoch nicht ohne ein paar Exemplare ihrer Lieblingsopfer noch vorläufig mit zu retten, um sie weiter in Ruhe grausam zu Tode zu quälen. Der Rest der Menschheit ist diesen Helden unendlich dankbar.

.

.

—————————————

Siehe auch aus der Petition:

Prof. Nikos Logothetis, nehmen Sie Stellung zu den Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit Ihrer Versuche!

Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Nikos Logothetis

Herr Prof. Stefan Treue, wir fordern Transparenz über die Affenversuche!

Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Stefan Treue



Neuer Blog von Tübinger Tierversuchsgegnern zur Rettung der Affen am MPI Tübingen!

Eine großartige und unterstützungswürdige Initiative von Tübinger Tierversuchs-gegnern mit einem neuen Blog zur Rettung der 30 letzten Versuchsaffen am MPI Tübingen:
.

Rettet die Versuchsaffen

30 Affen fristen noch ihr Dasein am MPI in Tübingen.
Bis Jahresende werden mindestens 25 im qualvollen Finalversuch ermordet, die restlichen Affen an andere Tierversuchslabore übergeben. Wir wollen alle noch lebenden Affen retten und in Auffangsstationen unterbringen, damit sie dort ihr restliches Leben in Freiheit verbringen können.

Wir kämpfen gegen Tierversuche am MPI in Tübingen – und setzen uns ein zur Rettung der letzten Versuchsaffen, die bis zum Jahresende in grausamen Finalversuchen getötet werden sollen. Wir veranstalten in regelmäßigen Zeitabständen Mahnwachen in Tübingen. Die Termine findet ihr unter der Rubrik Termine, wir freuen uns auf jeden der mit uns für die Affen kämpft.

Weiterlesen…

.



Tierversuche: 80% Terroristen in der Bevölkerung?

Gemäß einer neuesten Umfrage sind ca. 80% der Bürger Deutschlands und Europas gegen Tierversuche: Europas Bürger wollen keine grausamen Tierversuche

80% Terroristen?

Das will zumindest die mächtige Tierversuchslobby  den sehr folgsamen Medien einbläuen und gibt sich seit Jahren sehr viel Mühe, um die nachhaltigen, jedoch legalen und friedlichen Proteste gegen Tierversuche als  Randerscheinung einer gefährlichen, gewalttätigen und gewaltbereiten Gruppierung von Außenseitern der Gesellschaft  darzulegen und an den öffentlichen Pranger zu stellen. Die Keule der Diffamierung der Tierversuchsgegner mit Gewaltbereitschaft und Extremismus wird von den Pseudowissenschaftlern der Tierversuchslobby massiv geschwenkt. Was auch verständlich ist: sie haben ja seit Jahrzehnten keine haltbaren sachlichen Argumente über den wissenschaftlichen Wert ihrer Experimente zu liefern und sind nicht in der Lage, den Nachweis des Nutzens dieser unsinnigen und stark umstrittenen Forschung für die Humanmedizin zu bringen. Sie schweigen nachhaltig, wie es zum Beispiel dieser Petition zu entnehmen ist: Herr Prof. Hans-Peter Thier, beantworten Sie bitte 4 Fragen über den wissenschaftlichen Wert der Affenhirnforschung am Max Planck Institut (MPI) Tübingen. Prof. Hans-Peter Thier und 12 weitere Empfänger der Petition haben seit fast 1 Jahr mit keinem Wort die 16 höflich gestellten sachlichen Fragen über den wissenschaftlichen Wert der Affenhirnforschung beantwortet.
.

Wer sind aber die Terroristen bei Tierversuchen?
.

  • Eher vielleicht die Tierexperimentatoren selbst, die eklatant gegen die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes verstoßen und im Verborgenen entsetzliche Quälereien  den wehrlosen Tieren zufügen, wie zum Beispiel Undercover-Recherchen des Vereins SOKO Tierschutz bei den Tierversuchen im Affenlabor COVANCE in Münster und im Affenlabor MPI in Tübingen aufgedeckt haben?  Tierschützer haben Strafanzeigen erstattet und sind vor Gericht gezogen, sogar im Fall COVANCE vor dem Bundesverfassungsgericht. Erstatten Terroristen etwa Strafanzeigen und ziehen vor Gericht?
  • Eher vielleicht Mitarbeiter von Tierversuchslaboren, wie zum Beispiel ein Mitarbeiter der Max Planck Gesellschaft in Tübingen, der Übergriffe von Tierschützern erfunden und vorgetäuscht hat?
    .
  • Eher vielleicht bei der Genehmigungsbehörde LANUV NRW, wo anläßlich einer Klage nach Informationsfreiheitsgesetz der Tierversuchsgegnerin Gisela Urban beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein Mitarbeiter des Justiziariats von LANUV die Richterin schriftlich gewarnt hat, dass besondere Sicherheitsvorkehrungen beim Betreten des Gerichtsgebäudes durch die Klägerin aufgrund ihrer angeblichen Gewaltbereitschaft notwendig seien? Allerdings musste sich dieser Mitarbeiter von LANUV vor der Richterin bei der Klägerin entschuldigen und seine Anschuldigung zurückziehen. Die Klägerin hat das Gerichtsverfahren gewonnen. Verklagen etwa Terroristen Behörden nach Informationsfreiheitsgesetz und gewinnen den Prozess?
    .
  • Eher vielleicht bei dem Leiter des MPI Affenlabors in Tübingen, Prof. Nikos Logothetis, der unmittelbar vor Einleitung der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Tübingen aufgrund einer Strafanzeige der Organisationen Erna Graaf Stiftung/Ärzte gegen Tierversuche e.V. alle seiner Mitarbeiter aufgefordert hat, sämtliches Fotomaterial über die Versuche unter Androhung von „ersten Konsequenzen“ zu vernichten? Der Verein SOKO Tierschutz hat eine Strafanzeige gegen Prof. Logothetis wegen Verdacht auf Strafvereitelung und Nötigung erstattet. Erstatten Terroristen Strafanzeigen?
    .
  • Eher vielleicht ein Prof. Dr. Dr. hc. mult. Birnbaumer, der im Tübinger Tagblatt vor kurzem einen Schwall von Hass und Hetze über den friedlichen Widerstand von SOKO Tierschutz ergossen hat und Tierschutzorganisationen „wie SOKO“ enge Verbundenheit mit Gewaltideologien und Androhung von Gewalt attestiert? Der Verein SOKO kündigt die Erstattung einer Strafanzeige wegen Verdacht auf Verleumdung an, siehe Mitteilung vom 20.08.2016: „Wer sind die Terroristen?“ Erstatten Terroristen Strafanzeigen?

Ja, wer sind die Terroristen bei Tierversuchen?
Das werden wir wohl auch vor Gericht klären lassen müssen.

.

PETITION – Tierversuche: 80% Terroristen in der Bevölkerung?

Mahnwache  13.08.2016 zur Rettung der letzten 30 Affen am MPI-Tübingen
(die Sängerin Nicole Bornkessel von phoeNic singt Live den Song  „10.000 Träne“ ihrer Kollegin berge)

ZUR PETITION…

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .

.

.



Verfassungsbeschwerde wegen Affenlabor Covance nicht zugelassen: Wir gehen in die europäische Instanz!

Im Juni 2015 wurde eine Verfassungsbeschwerde wegen der Tierhaltung im Affenlabor Covance von drei privaten Bürgerinnen (alphabetisch: Jocelyne Lopez, Sandra Lück und Gisela Urban) über den Kölner Rechtsanwalt David Sanker eingereicht, siehe meine damalige Berichtserstattung:
.

Verfassungsbeschwerde wegen der Tierhaltung im Affenlabor Covance

.

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gisela Urban
© Copyright Jocelyne Lopez, 2015
.

Das Bundesverfassungsgericht hat unsere Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen. Das Gericht erachtet es nach über einem Jahr als „nicht wichtig“ genug, sich mit der Sache zu beschäftigen. Es trifft keine Aussage über die Zulässigkeit und keine Aussage über die Begründetheit. Man hat uns nicht einmal wirklich angehört und das ist ja eben genau der Vorwurf, der zum Gegenstand der Verfassungsbeschwerde gemacht wurde: Die Verletzung des rechtlichen Gehörs. Dass das Gericht dies nun so entschieden hat, ist ein Zirkelschluss und bestätigt uns.

Wir dürfen nicht hinnehmen, dass die Rechte der Tiere und der Bürger, die in der Verfassung verankert sind, „nicht wichtig“ genug seien und sind fest entschlossen – wie wir es auch von Anfang an konsequent vorgesehen haben – in die europäische Instanz zu gehen!

Der Weg über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg – oder alternativ über das Europäische Gericht Erster Instanz in Luxemburg – steht noch offen. Wir wollen es beschreiten und bemühen uns aktuell, die Finanzierung der Rechtsanwaltskosten zustande zu bringen, da wir als ehrenamtlich tätige Bürgerinnen auf Spenden oder Sponsoring angewiesen sind.

.

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .

.

.



Wolfgang Engelhardt zum Artikel von Patrick Illinger „Wie dumm sind wir eigentlich?“ (LIGO-Experiment)

Ein Leserbrief vom 15.08.2016 von Dr. Wolfgang Engelhardt im Zusammenhang mit dem LIGO-Experiment zum Artikel von Patrick Illinger in der Süddeutschen Zeitung vom 12.08.2016:
.

Dr. Wolfgang Engelhardt zum Artikel von Patrick Illinger  „Wie dumm sind wir eigentlich?

 

.

 



PETITION: Ministerpräsident Stephan Weil, Staatspreis an das Albert Einstein Institut wegen LIGO-Experiment?

Zweite Neuigkeit zur Change-org-Petition „Prof. Karsten Danzmann, beantworten Sie bitte 3 Fragen über das LIGO-Experiment“:
.

Ministerpräsident Stephan Weil, Staatspreis an das Albert Einstein Institut
wegen LIGO-Experiment?

.

.



PETITION – LIGO-Experiment: Klage gegen das Albert Einstein Institut wegen Verstoß gegen das Informationsfreiheitsgesetz

Neuigkeit zur Change-org-Petition „Prof. Karsten Danzmann, beantworten Sie bitte 3 Fragen über das LIGO-Experiment“:
.

Klage gegen das Albert Einstein Institut
wegen Verstoß gegen das Informationsfreiheitsgesetz

.

.



PETITION: Strafanzeige gegen Max Planck Institut Tierversuchsleiter Nikos Logothetis in Tübingen wegen Verdacht auf Strafvereitelung

Wir haben unsere Change-org-Petition wegen Affenhirnforschung am MPI Tübingen heute mit der Eilmeldung des Vereins SOKO Tierschutz e.V. wegen Strafanzeige gegen Max Planck Institut Tübingen / Prof. Niko Logothetis aktualisiert.

Damit wird erreicht, dass die bisherigen 18.107 Unterzeichner dieser Petition per E-Mail über diesen sehr wichtigen juristischen Schritt informiert werden, sowie auch die bisherigen 13 Empfänger der Petition (Verantwortliche aus MPI und anderen Forschungseinrichtungen, Entscheidungsträger und Politiker).

Die Zeit drängt! Tübinger Aktivisten haben kürzlich anläßlich des Tags der offenen Tür des Folterlabors MPI erfahren, dass die 30 letzten Affen bis Ende des Jahres 2016 getötet werden sollen! Diese verbrecherische Bande von Pseudowissenschaftlern will sich wohl weiteres „Beweismaterial“ entledigen.
.

Neuigkeit zur Petition:

Strafanzeige gegen Max Planck Institut Tierversuchsleiter
wegen Verdacht auf Strafvereitelung

 

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .

.

.

—————————————

Siehe auch aus der Petition:

3,5 Mio Euro Steuergeld für die Gründung 2013 einer neuen Forschergruppe zur Affenhirnforschung!

Prof. Nikos Logothetis, nehmen Sie Stellung zu den Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit Ihrer Versuche!

Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Nikos Logothetis

Herr Prof. Stefan Treue, wir fordern Transparenz über die Affenversuche!

Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Stefan Treue



Survival Rock: Benefizkonzert für den Tierschutz am 18.09.16 in Bochum

Eine kreative und liebenswürdige Initiative des Vereins Human Animal Rights e.V. zur Finanzierung seiner aktuellen Tierschutzprojekte (einschließlich Klageverfahren gegen Tierversuche). Auch lieben Dank an die Musiker!!

 .
.

Wer rockt für die Tiere am 18.09.2016 mit?

Hier geht’s zur Ticket-Bestellung…

.

 



13.08.16: Mahnwache zur Rettung der letzten 30 Affen vor der Tötung am MPI Tübingen!!

Es laufen schon Strafanzeigen und Klageverfahren gegen das berüchtigte Labor MPI in Tübingen und gegen die Genehmigungsbehörde wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz bei den jahrzehntenlangen entsetzlichen und wissenschaftlich völlig nutzlosen Affenversuchen in der Hirnforschung beim Max Planck Institut Tübingen. Diese sogenannten „Forscher“  forschen nicht für den Fortschritt der Humanmedizin, sondern einzig für ihre Karriere. Beschämend. Jetzt sollen bis Ende 2016 die letzten 30 Affen aus diesem Höllen-Labor mit sogenannten „finalen Versuchen“ getötet werden. Es soll verhindert werden!

Der Tierschutzverein SOKO organisiert am 13. August 2016 eine erneute Mahnwache gegen diese unerträgliche Barbarei, gegen diese Welt der Gewalt und  des moralischen Zerfalls. MPI Tübingen ist eine Schande für die Wissenschaft und für die Menschen.
.

Samstag, 13. August 11:00 – 15:00
72070 Tübingen, Holzmarkt- Treppen zur Stiftskirche
.

Mahnwache gegen die Tierversuche am MPI Tübingen und Protest gegen die Finalversuche mit Ermordung der letzten 30 Affen bis Jahresende 2016.

Details aus der Facebook-Veranstaltung:

Wir haben wieder einen Infostand, Musik, Schilder, Banner, Postkartenaktion, extra Unterschriftenlisten zur Rettung der 30, und vieles mehr, lasst euch überraschen!

Für einen möglichst einheitlichen Look zur optischen Verstärkung unseres Protestes wäre es super, das aktuelle SOKO Tierschutz T-Shirt (Beim Menschen wäre es Folter)- oder wer das nicht hat, gerne ein anderes Tierrechts- Shirt- anziehen.

Wer kein solches Shirt hat, gar kein Problem, denn das Allerwichtigste:

Bitte macht eure Teilnahme möglich, die Zeit rennt….!

Wer nicht für die gesamte Aktion Zeit hat, kann gerne später kommen oder früher gehen!

Auch z.B. eine Std. eurer Zeit ist toll.

Wir freuen uns auf euch – gemeinsam für die Affen!

———————

.

.

Gnade für die gefolterten Tiere von MPI Tübingen!!
.

Stoppt die Barbarei! Stoppt Verstöße gegen Gesetze! Stoppt Lobbyismus!

———————-
.

In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.
(anonym) .

.

.

.