Blog – Jocelyne Lopez

Kompletter Austausch mit Herrn Dr. Markus Poessel

Für diejenige Leser, die im Rahmen meines Gedankenexperiments “Was würde am Strand passieren?” meine Verständnisprobleme der Speziellen Relativitätstheorie nachvollziehen und mitdenken möchten, gebe ich nachstehend fortlaufend an die Links zum kompletten E-Mail-Dialog mit Herrn Dr. Markus Poessel, Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut in Potsdam/Golm und Redakteur der Webseite “Einstein Online“:

-



Comments

  1. November 8th, 2008 | 09:25

    […] die klare Aussage von Herrn Dr. Markus Pössel in seiner E-Mail vom 17.08.08  im Rahmen der kompletten Korrespondenz über die Kernfrage der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit zu allen bewegten Beobachtern in der […]

  2. Dezember 7th, 2008 | 13:34

    […] Ausgerechnet damit die Leser unseres E-Mail-Wechsels genau beurteilen können, was Sie tatsächlich geschrieben haben, habe ich sorgfältig unseren Austausch mit allen Originalaussagen, Angaben und zusammenhängenden Verlinkungen jeweils wiedergegeben, sowie auch zusammengefasst: Kompletter Austausch mit Herrn Dr. Markus Pössel. […]

  3. Dezember 11th, 2008 | 09:21

    […] komme auf meine Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Albert Einstein […]

  4. Dezember 14th, 2008 | 14:02

    […] die Widersprüche und Absurditäten zusammen, die sich aus meiner Sicht im Rahmen meiner Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut für die Spezielle […]

  5. Dezember 26th, 2008 | 12:19

    […] der breiten Öffentlichkeit als auch bei Fachleuten auf ein großes Interesse gestoßen ist, siehe: Kompletter Austausch mit Herrn Dr. Markus Pössel. In seiner E-Mail vom 17.08.08 hat Herr Dr. Markus Pössel eine entscheidende Klärung im […]

  6. Dezember 29th, 2008 | 09:53

    […] der Frau Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan zurück: Aus dem Austausch über mein Gedankenexperiment mit dem für Auskünfte über die Spezielle Relativitätstheorie qualifizierten und amtlich […]

  7. Januar 31st, 2009 | 11:08

    […] anerkannter Experte für die Relativitätstheorie, dieser Umfug nicht mal bewusst, wenn man die komplette Korrespondenz liest, die 2008 über mehrere Monate über die relativistischen Effekte „Längenkontraktion” […]

  8. Februar 13th, 2009 | 10:12

    […] komme auf die Korrespondenz mit Dr. Markus Pössel vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik/Albert Einstein Institut […]

  9. Februar 20th, 2009 | 07:37

    […] Markus Pössel in der 2008 geführten Korrespondenz über die relativistische Längenkontraktion hat z.B. das Dilemma geklärt: Der Zeitpunkt t1 muss […]

  10. Februar 21st, 2009 | 10:16

    […] haben gesehen, 2008 bestätigt durch einen Experten der Speziellen Relativitätstheorie, Dr. Markus Pössel vom […]

  11. März 2nd, 2009 | 09:47

    […] Einstein Institut vereinbaren, der auch im August 2008 zum Beispiel im Rahmen einer monatelangen Korrespondenz versichert hat, dass „die Laengenkontraktion nicht mit materiellen Veraenderungen des Koerpers […]

  12. März 9th, 2009 | 11:37

    […] komme auf meinen Austausch 2008 über die relativistische Längenkontraktion von bewegten Objekten mit Herrn Dr. Markus […]

  13. April 28th, 2009 | 07:27

    […] Vertretern der Relativitätstheorie kolportiert und tradiert, siehe zum Beispiel in meiner Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel, Redakteur der Webseite “Einstein Online” der Max-Planck […]

  14. April 28th, 2009 | 15:47

    […] komme zurück auf die Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel und auf die leidige Debatte um Realität oder Anschein des relativistischen Effektes […]

  15. April 28th, 2009 | 16:05

    […] komme auf die Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel zurück und auf meinen Eintrag Wie man uns mit der Gauklerformel der Speziellen […]

  16. April 28th, 2009 | 16:11

    […] komme auf meine Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Poessel zurück und auf meine Fragen über die merkwürdige Formel der Relativistischen […]

  17. Juni 26th, 2009 | 08:14

    […] nehme Stellung zu dem Vorwurf einer Benutzerin, ich hätte bei der Veröffentlichung 2008 meiner Korrespondenz mit Herrn Dr. Markus Pössel rechtlich gegen den Schutz des privaten Briefwechsels […]

  18. Juli 25th, 2009 | 08:32

    […] Pössel vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / Albert Einstein Institut es auch 2008 bestätigt hat? Oder werden die Besucher im Glauben gelassen, dass so ein “Tunnel“ bei […]

  19. Oktober 5th, 2009 | 08:05

    […] und sich auf das sture Nachplappern der etablierten Lehrmeinung beschränkt – wie ich es auch 2008 in meiner Korrespondenz mit Dr. Pössel erleben dürfte. Alle anderen angesprochenen universitären […]

  20. Oktober 7th, 2009 | 07:48

    […] bei Einstein sowieso nicht materiell sein sollte, sondern lediglich ein Meßeffekt (siehe Dr. Markus Pössel vom Albert Einstein Institut in Potsdam), keine physikalische Größe darstellt und somit völlig […]

  21. Januar 25th, 2010 | 16:07

    […] kann wohl ohne Problem ein Konsens erzielt werden, oder? Sogar Dr. Markus Pössel konnte nach monatelangem Taktieren nicht länger verhindern, auf die Realität der Längenkontraktion als materiell oder nicht […]

  22. Februar 27th, 2010 | 08:02

    […] Ziel meiner Korrespondenz 2008 mit Dr. Markus Pössel vom Albert Einstein Institut in Potsdam bestand aus meiner Sicht daraus, […]

  23. Oktober 6th, 2010 | 10:51

    […] hoher Gespräch- und Klärungsbedarf für diese Frage in der Öffentlichkeit bestand, siehe hier: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/09/kompletter-austausch-mit-herrn-dr-markus-poessel/ […]

  24. Januar 9th, 2011 | 11:07

    […] weder in der infrage stehenden Korrespondenz mit mir aus dem Jahre 2008, die ich in meinem Blog komplett veröffentlicht habe und worauf er sich auch in seinem Abbruch der Korrespondenz und in seiner Fristsetzung aus dem […]

  25. Januar 13th, 2011 | 12:41

    […] mir gegenüber im Juli 2010 aufgrund meiner Anfrage an die Stelle „Einstein online“ und einer anschließenden Korrespondenz aus dem Jahr 2008 ausgesprochen hat, erregt immer noch die Gemüter von einigen anonymen […]

  26. Januar 25th, 2011 | 07:26

    […] in mehreren Foren zur Diskussion gestellt, einschließlich auch 2008 in einer 6-monatigen Korrespondenz mit Dr. Markus Pössel von Albert Einstein Institut, der als Mathematiker und als didaktisch geschulter Erfinder der […]

  27. Januar 29th, 2011 | 09:05

    […] für die Ausrechnung eines einfachen Zahlenbeispiels bei einem Gedankenexperiment (das in einer Korrespondenz mit Dr. Markus Pössel über 6 Monate 2008 besprochen wurde) zur Auswahl noch stehen: Welches der beiden Ergebnisse von […]

  28. Januar 30th, 2011 | 08:47

    […] Gedankenexperiment zur Diskussion gestellt und dabei gehofft, dass ich nach erfolgloser 6-monatiger Korrespondenz 2008 darüber mit einem Mitarbeiter vom Albert Einstein Institut, Dr. Markus Pössel, didaktisch […]

  29. Februar 1st, 2011 | 07:15

    […] zur Diskussion gestellt und dabei gehofft, dass ich nach erfolgloser 6-monatiger Korrespondenz 2008 darüber mit einem Mitarbeiter vom Albert Einstein Institut, Dr. Markus Pössel, didaktisch […]

  30. Februar 3rd, 2011 | 08:28

    […] im Kritiker-Forum MAHAG zur Diskussion gestellt, das ich schon 2008 über ca. 6 Monate in einer Korrespondenz mit einem Mitarbeiter vom Albert Einstein Institut besprochen hatte, Dr. Markus Pössel, didaktisch […]

  31. April 19th, 2011 | 07:37

    […] in der Speziellen Relativitätstheorie zeugt und wo ein neuer Teilnehmer sich auf meine Korrespondenz mit Dr. Pössel vom Albert Einstein Institut aus dem Jahre 2008 kürzlich bezogen […]

  32. April 23rd, 2011 | 14:01

    […] Abschluß einer 6-monatigen Korrespondenz im Jahre 2008 mit Dr. Markus Pössel vom Albert Einstein Institut über die Längenkontraktion in der Speziellen […]